Produktionszyklus

Engineering funktionen

Fertigungskapazitäten

Philosophie

Offene Aktiengesellschaft „Brennerei Urzhum” ist ein senkrecht integrierter Produktionsbetrieb. Das Gebäude wurde Anfang des 19. Jahrhunderts aus umweltfreundlichen Baustoffen gebaut, und zwar: aus Ziegelstein und Holz. Später wurden im Laufe der Rekonstruktionen neue Hallen aufgebaut.  Die Brennerei liegt infrastrukturmäßig günstig, ist mit energiesparender Ausrüstung, Lüftungs- bzw. Klimaanlagen, Strom- bzw. Wärmereserveversorgungssystemen und anderen technischen Neuerungen ausgestattet. All diese Maßnahmen sind notwendig, um einen modernen Betrieb mit sparendem Energieaufwand,  Automatisierung von allen Prozessen, Minimalaufwand an manueller Arbeit und niedrigen Selbstkosten der Erzeugnisse als Folge zu organisieren.

Am Produktionszyklus sind Betriebe beteiligt, die den Rohstoff- und Produktionskomplex der Brennerei bilden, was den Aufwand für die Herstellung des Enderzeugnisses aufs Minimum bringen lässt: 

1. Produktion und Verkauf des Getreides, der Obst- und Beerenkulturen. Die Gesamtfläche des Ackerlandes beträgt über 17,5 tausend Hektar. Die Hauptgetreidekulturen, die auf dem Ackerland angebaut werden, sind Weizen und Roggen. Das erzeugte hochwertige fruchtbare Getreide passt einwandfrei für die Herstellung des Lux-Alkohols und Primasprits.

2. Brennerei; der in der Brennerei erzeugte Alkohol übertrifft seinen physikalisch-chemischen Werten nach 3-fach die laufenden Anforderungen der staatlichen Standardnorm Russlands. Die Kapazität der Brennerei beläuft sich auf ca. 2000 Dekaliter pro Tag (60 tausend Dekaliter pro Monat im Schnitt).

3. Produktion und Verkauf der Wodkas bzw. Likör- und Branntweinerzeugnisse.

Die Kapazität der Brennerei beträgt über 1,5 Millionen Dekaliter Endproduktion pro Jahr. Das Angebot der Brennerei umfasst Wodkas und Spezialschnäpse, Branntweine und bittere Branntweine, Kräuterliköre.

4.Handelsnetz für den Verkauf der alkoholhaltigen Erzeugnisse. Die Enderzeugnisse werden durch die Großhändler und die Brennerei selbst abgesetzt. In ihrer Entwicklung richtet sich die Brennerei immer nach den traditionellen russischen Standards, indem sie auf die Ladentische des Gebietes und über dessen Grenzen hinaus nur die Erzeugnisse von hochwertiger Qualität liefert. Das Angebot der Brennerei zählt über 80 Namen der Wodkas bzw. Likör- und Branntweinerzeugnisse.

 

 

 

Ingenieurmäßige Besonderheiten.

An jeder Etappe des Produktionsprozesses kann man die Qualität des Erzeugnisses verfolgen – ab Moment des Getreideanbaus bis Herstellung des Wodkas. Das Vorhandensein der senkrechten Integration lässt die Produktionsqualitätskontrolle an jeder Etappe der Herstellung und Absetzung leisten.

Die Brennerei verfügt über einen modernen Ingenieurkomplex: ein Gasheizwerk für die Fernheizung der Brennerei Urzhum und des Wohnbereiches der Stadt Urzhum; einen artesischen Brunnen, der mit hochleistungsfähigen Pumpen und einem modernen Wasseraufbereitungssystem ausgerüstet ist; eine Notstromversorgungsanlage. Das Lüftungs- und Klimaanlagensystem schafft spezielles Mikroklima in allen Räumen der Brennerei.

Produktionspotenzial

Offene Aktiengesellschaft „Brennerei Urzhum”behielt ihre ganze Bestehungszeit hindurch die Traditionen der Erzeugung des Nationalgetränkes bei. Zugleich wurde das Angebot der hergestellten Erzeugnisse erweitert und die Herstellungsmöglichkeiten der Brennerei durch die Investitionen in die Rekonstruktion und Produktionsverbesserung erhöht.  Heute ist die Brennerei ein moderner und hochtechnologischer Komplex für die Herstellung des Erzeugnisses für Massenbedarf bzw. -konsum.
        Eine hohe Produktionsvariabilität sichern die Abfülllinien, die über höhere Flexibilität verfügen und für die Arbeit mit einem reichen Spektrum an Flaschen passen. Die Linien lassen die Erzeugnisse in die Flaschen mit dem Volumen von 0,187 bis1,5 l abfüllen.  Die Kapazität der Linien beträgt 6000 Flaschen pro Stunde.

        Die Abfüllung an den Linien erfolgt geschlossen, was den minimalen Kontakt des Erzeugnisses mit dem Außen sichert. Maximale Automatisierung macht die Arbeit fürs Personal komfortabler und lässt zugleich den negativen Einfluss durch den Menschenfaktor ausschließen.

Philosophie

Es werden in der Brennerei moderne Managementsysteme eingesetzt, die das Personal auf die Erreichung der Ziele des Betriebes richtig orientieren lassen.

Offene Aktiengesellschaft „Brennerei Urzhum” führt eine konsequente Sozialpolitik ihrem Personal gegenüber sowie leistet regelmäßig Wohltätigkeit auf dem Territorium des Kreises Urzhum und des Gebietes Kirow. 2011 wurden insgesamt über 3,5 Millionen Rubel zum karitativen Zweck überwiesen.

Den Traditionen unabänderlich folgend richtet sich die Brennerei in ihrer Entwicklung immer nach den hohen russischen und internationalen Standards und bietet dem Endverbraucher nur die Erzeugnisse von hochwertiger Qualität an.